Berichte aus den Clubs

Auf der Clubberichtseite finden Sie Berichte über Activitys, die von den Clubs durchgeführt wurden und deren Clubleben. 

null Clubbericht - Bescherung für den "Circus Mulan"

Bescherung für den "Circus Mulan"

Lions Deutschland | 14. Januar 2021 | Ralf Lienert
Die vier Kemptener Lions Clubs legen für den "Circus Mulan" zusammen. Sie bringen Futter für 30 Tiere und 5.000 Euro für die Zirkus-Familie Köllner. Nach monatelanger Zwangspause stand der Zirkus mit seinen 30 Tieren vor dem Aus. Bei der Übergabe flossen Freudentränen.
Foto vom Zirkus Mulan mit Kamelen
Die Zirkusfamilie Köllner in Durach freut sich über die weihnachtliche Bescherung der Kemptener Lions Clubs, die Futter für die nächsten Wochen organisierten und 5.000 Euro für den Circus Mulan übergaben: Jason Köllner, Fritz Bauer (Lions Club Kempten-Müßiggengel), Jaqueline und Sabrina Köllner, Günther Kahlert (Lions Club Kempten-Cambodunum), Simon Gehring vom Allgäuer Hilfsfonds, Norbert und Gabi Höber (Lions Club Kempten), Dr. Johannes Huber und Dr. Roman Ruther (Koordinatoren der Serviceclubs) und Manfred Hegedüs (Lions Club Kempten-Buchenberg) (v. l.). | Foto: Ralf Lienert

Die vier Kemptener Lions Clubs legen zusammen. Sie bringen Futter für 30 Tiere und 5.000 Euro für die Familie Köllner.

Die Corona-Pandemie hat in Deutschland bereits 80 Zirkusfamilien zur Aufgabe gezwungen und seit Wochen plagen Existenzsorgen auch die Familie Köllner mit ihrem „Circus Mulan“ in Durach. Nach monatelanger Zwangspause stand der Zirkus mit seinen 30 Tieren vor dem Aus.

Jetzt kam Rettung in höchster Not: Zu Weihnachten erhielt das Ehepaar Köllner mit seinen sechs Kindern im Alter von acht bis 26 Jahren von den vier Kemptener Lions Clubs Futter für die Tiere und 5.000 Euro. Bei der Übergabe flossen Freudentränen.

„Eigentlich wollten wir zu Weihnachten zeigen, was wir können“, sagt Nachwuchsartist Jason Köllner, der mit seinen Geschwistern täglich an seinen Nummern feilt. Doch statt Vorstellungen im Zelt gibt es derzeit einen mehrwöchigen Lockdown.

Zusammen mit dem Allgäuer Hilfsfonds wurden Spenden gesammelt und übergeben. Doch damit ist die Familie noch nicht über den Winter, denn die laufenden Kosten sind auch bei sparsamster Haushaltsführung hoch. Die Familie lebt in vier Wohnwagen und ist immer auf Achse. „Im Januar müssen wir die Versicherungen und TÜV-Kosten begleichen“, sagt Zirkuschefin Jaqueline Köllner.

Sie ist dankbar für das Winterquartier an der Duracher Umgehungsstraße. „Immer wieder kommen Familien mit Kindern vorbei und bringen uns etwas Futter“, sagt Tochter Sabrina Köllner.

Sie führte die Lionsmitglieder durch die Ställe und erklärte die angespannte Lage für die 30 Tiere - darunter Kamele, Esel, Pferde, Ponys und Lamas. Für die Vierbeiner organisierten die Lions Futter für die nächsten Wochen.

„Ich bin sprachlos“, sagte die Zirkusmama. Sie dankt den Lions Clubs Kempten Allgäu, Kempten-Buchenberg, Kempten-Cambodunum, Kempten-Müßiggengel und den vielen Allgäuern, die helfen: „Vor einem Jahr waren wir noch 380 Zirkusfamilien in Deutschland, jetzt sind es noch 300.“